21.01.2022

Valentinstag – Der Geschmack von Liebe

Am 14. Februar erinnern wir uns an einen Mann, der der Liebe wohlgesonnen war: an den Bischof Valentin von Terni, der im 3. Jahrhundert nach Christus den Verliebten, die an seinem Klostergarten vorbeikamen, Blumen geschenkt haben soll.
Am 14. Februar erinnern wir uns an einen Mann, der der Liebe wohlgesonnen war: an den Bischof Valentin von Terni, der im 3. Jahrhundert nach Christus den Verliebten, die an seinem Klostergarten vorbeikamen, Blumen geschenkt haben soll. Ob es denn stimmt oder nicht, er hat sich im Lauf der Zeit zum Patron der Liebenden gemausert und die Idee, sich im kalten Februar einen Moment lang Gedanken über die Liebe zu machen und an die zu denken, die man liebhat, ist nicht die schlechteste. Natürlich kann man erstarrt dasitzen und auf eine Karte warten. Muss man aber nicht. Schenken bereitet mindestens so viel Freude wie beschenkt zu werden. Jemandem zu zeigen, dass man an ihn denkt, bringt Liebe in die Welt.

 

Mit Geschenktüten die Liebe pflegen


Und im Alltag geht manches verloren: Auch eine langjährige Liebe braucht Pflege und Aufmerksamkeit. Eine liebevolle Geste oder ein besonderes Abendessen halten die Liebe frisch. Bereite einem Menschen, den du magst oder liebst oder in den du heimlich verliebt bist, eine leckere Überraschung. Manchmal bewirkt es Wunder, sich etwas zu trauen! Der Valentinstag gehört nämlich auch den Phantasievollen und Mutigen. Eine Geschenktüte mit leckeren Köstlichkeiten wie Pasta, Kerzen und nativem Olivenöl ist eine schöne und sympathische Geste, mit der du in jedem Fall jemandem eine große Freude machst.

 

Liebe geht durch den Magen – Italienisches Essen kochen


Blumen erfreuen Herz und Auge. Sie sind Frühlingsgruß und Farbtupfer. Ein bisschen origineller und vielleicht ein bisschen weniger förmlich ist ein kleines Geschmackserlebnis am Valentinstag: eine Leckerei, eine Delikatesse oder eben  ein Abendessen. Du lädst ein und zauberst ein Essen für zwei. Das muss dich keine Schweißperlen kosten und geht auch dann, wenn du kein Profi am Herd bist.

Die ersten Tulpen sind da. Sie bringen helle Fröhlichkeit in den Raum. Schau nach, ob du vielleicht eine Tischdecke im Schrank hast, die farblich dazu passt. Auch Servietten mit Blumenmustern geben dem Tisch sofort eine festliche Atmosphäre.
 
 
 

Unser Valentins-Menü für zwei:

 

Vorspeise:

Endiviensalat mit Brombeeren
Tomaten-Ciabatta mit Roquefort-Pastete 


½ Kopf Endiviensalat
Brombeer-Balsamico-Dressing
1 Handvoll TK-Brombeeren

Den Salat in feine Streifen schneiden, waschen und gut trockenschleudern. Die Brombeeren rechtzeitig aus der Tiefkühle holen und auftauen lassen. Das Brombeerdressing kurz vor dem Servieren mit dem Salat mischen. Mit den Früchten dekorieren.

Die Ciabatta-Backmischung am späten Nachmittag nach Anleitung anrühren und in den Ofen schieben. Besonders lecker, duftend und knusprig, wenn das Brot noch warm ist. Edel und passend zum festlichen Valentinstag: die cremige, edle französische Roquefort-Terrine mit Rosinen – das perfekt Pendant zum säuerlich-fruchtigen Dressing.
 
  

 

Hauptspeise

Pasta mit Stängelkohl (Orchiette alla cime di rapa)


500 g Cime di Rapa (Stängelkohl, gibt es in Gemüseläden)
300 g Orecchiette
2-3 Sardellenfilets
3 Zehen Knoblauch
1-2 frische rote Peperoncini (milde Sorte)
Salz, Pfeffer, Olivenöl
Trockenes Weißbrot oder altes Brötchen und Butter für die Semmelbrösel
 

Das trockene Brot reiben und in viel Butter goldbraun anrösten.
Den Cime die Rapa waschen und in ca. 5 cm lange Stücke schneiden. Zu dicke und holzige Stängel aussortieren. Die Orecchiette (alternativ zum Fest der Liebe: Pasta Cuori Peperoncino) in Salzwasser kochen und zwei Minuten vor Ende der Garzeit das geschnittene Gemüse mit ins Nudelwasser geben. Nudeln mit Gemüse abgießen. Etwas von dem Nudelwasser auffangen.

Während die Nudeln kochen, in einer tiefen Pfanne ca. 5 Esslöffel Olivenöl erhitzen. Gehackten Knoblauch, die Sardellen und die kleingeschnittenen, entkernten Peperoncini im Öl anbraten (nicht zu heiß!) und umrühren, bis sich die Sardellen aufgelöst haben. Die Nudel-Gemüsemischung in die Pfanne geben und alles gut mischen. Wenn es etwas trocken ist, ungefähr eine halbe Tasse Nudelwasser dazugeben und umrühren, bis alles schön glänzt.
Beim Servieren noch ordentlich (mindestens zwei große Esslöffel pro Teller) knusprige Semmelbrösel über die Pasta geben. Und etwas Pfeffer aus der Mühle. Keinen Parmesan – so geht das Nationalgericht aus Apulien!

Dazu passt ein schöner kalter Weißwein.
 
 
 

Dessert

Obstsalat

½ Orange
1 Apfel
½ Mango
Saft von ½ Zitrone
2 El Granatapfelkerne
100 g helle Trauen (halbiert und ohne Kerne)
Cranberry-Aperitif-Essig

 
Obst schälen, filetieren bzw. in kleine Stücke schneiden. Zitronensaft mit drei Spritzern Cranberry-Essig mischen und die Früchte damit übergießen. Mit den Biscotti hübsch anrichten. Gern einen Espresso dazu servieren.
Und einfach mal nicht über Corona reden.
 
weiterlesen