13.05.2022

Take me to the park

Schon merkwürdig, dass am Vatertag traditionellerweise Männer unter sich blieben und sich selbst mit einem Ausflug und viel Alkohol feierten. Wahrscheinlich sind aber meistens die Männer, die mit Bollerwagen und Bierkästen durch die Wiesen stolpern, diejenigen, die keine Kinder haben.

Für die Bollerwagen-Tour mit der Familie


Schon merkwürdig, dass am Vatertag traditionellerweise Männer unter sich blieben und sich selbst mit einem Ausflug und viel Alkohol feierten. Wahrscheinlich sind aber meistens die Männer, die mit Bollerwagen und Bierkästen durch die Wiesen stolpern, diejenigen, die keine Kinder haben.

 

Bollerwagen voller Leckereien


Dieses Vergnügen wollen wir ihnen gewiss nicht nehmen. In den meisten Familien aber und in den meisten Ländern und Regionen wird am 26. Mai der Papa von seinen Kindern gefeiert: mit kleinen Geschenken, selbst gemalten Bildern, Überraschungspartys und Ausflügen mit der Familie. Warum nicht das Beste aus zwei Welten nehmen und mit den Eltern, Kindern und Freunden den Bollerwagen vollpacken und eine kleine Landpartie unternehmen? Es muss nicht weit sein, wenn alle zu Fuß unterwegs sind: Der Park, die Wiese am Bach oder Bank und Tisch neben dem Sportplatz sind ausgezeichnete Orte für ein Vatertags-Picknick. In so einen alten hölzernen Wagen (Fahrradanhänger oder Hackenporsche tun es übrigens auch) passen ja nicht nur Bierflaschen. Decke, Federballspiel, Boule-Kugeln und Spielkarten könnt ihr auch schon mal bereitlegen. 

 
 
 
Nicht nur am Vatertag:
 

Frikadellen am Spieß


Und etwas zu Essen braucht es selbstverständlich auch. Appetit und Lust auf Snacks stellen sich an der frischen Luft immer umgehend ein. Einen Klassiker können wir empfehlen: Frikadellchen. Passen zu einem kühlen Bier, ebenso wie zu hausgemachter Limonade. 
 
500 g gemischtes Bio-Hackfleisch | 1 trockenes Brötchen | 1 klein geschnittene Zwiebel | 1 El Kapern | ein wenig Tomatenmark |
Salz und Pfeffer | eine Prise Zimt | 1 gepresste Knoblauchzehe 

Das Brötchen in kleine Stückchen schneiden. Alle Zutaten gut verkneten und die Masse zu kleinen Kugeln formen (Tischtennisballgröße). In einer Mischung aus Sonnenblumenöl und etwas Butter braten. Zwischendurch die Pfanne rütteln, damit die Frikadellen von allen Seiten braun gebraten sind.

Abkühlen lassen und mit Zahnstochern spicken. 

 
Für heiße Nachmittage und zur Erfrischung am Grill:
 

Hausgemachte Limonade


Hausgemachte Limonade oder selbstgemachter Eistee sind umwerfend fruchtig und köstlich. Es gibt an warmen Nachmittagen nichts Besseres. Es lohnt sich wirklich, diese kleine Mühe auf sich zu nehmen. 

Die Basis für Limonade ist ein Sirup, den du aus Wasser und Zucker kochst (100 g Zucker auf 100 ml Wasser. Aufkochen und abkühlen lassen). Dazu gibst du Früchte, Blüten und Kräuter und gießt die Mischung mit 800 ml Mineralwasser auf. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Zitronensaft und -scheiben, Orangen, Himbeeren, Erdbeeren eigenen sich perfekt. Frische Minze und Basilikum geben einen würzigen Akzent. 

Als Grundlage für Eistee mit Früchten nimmst du 1 Liter Wasser und drei Beutel Grüntee. Aufgießen, ziehen lassen und mit einigen Eiswürfeln für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit von je einer Bio-Orange und einer Bio-Zitrone einige Schalenzesten lösen, die Frucht schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Saft von einer Limette auspressen. Zum Eistee geben. Die Zesten unterrühren und in Glasflaschen umfüllen. Varianten: mit Honig süßen, 2 El Ingwersirup hinzufügen, mit frischer Minze und frischen Basilikumblättern verfeinern. 

 
 
 
Für Gentlemen:
 

Sandwiches


Aber zurück zum Essen! Geliebt in englischen Clubs, bei Picknicks und Ausflügen: das Club-Sandwich
 
12 Scheiben Sandwich-Toast | 1 Avocado | 1 Schale Kresse | 1 Schalotte | 100 g geräuchertes Forellenfilet |
120 g Quark | 1 EL Kurkuma | grüne Salatblätter 

Fruchtfleisch der Avocado und mit der fein geschnittenen Schalotte und der Kresse vermischen.

Das Forellenfilet mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Quark und Kurkuma vermischen.

Die Brotscheiben kräftig toasten. Jede Scheibe mit einem Salatblatt belegen, Forellencreme verstreichen und Avocadocreme darauf geben. Zweite Toastscheibe auflegen und das Sandwich diagonal durchschneiden. 

Eine himmlisch leckere Alternative ist auch das Roastbeef-Sandwich.

Dafür die getoasteten Scheiben mit Gurke und Salat belegen, je zwei Scheiben Roastbeef auf das Brot legen. Eine Creme aus je 2 El Salatmayonnaise und Crème fraîche und 1 Tl Senf mit Salz und Pfeffer anrühren und auf dem Roastbeef verstreichen. Alternativ eignet sich unsere Orange-Rosmarin-Sauce als idealer Begleiter. Wer mag, schneidet noch ein Cornichon in dünne Scheiben und legt sie obenauf. Zweite Toastscheibe aufsetzen und das Sandwich diagonal durchschneiden. 

Jetzt braucht nur noch das Wetter schön zu werden!
 
weiterlesen