18.03.2022

Start in die Grillsaison

Warten bis zum Hochsommer? Nein, manchmal reicht der Duft von Vorfrühling, die Idee, dass es wieder hell werden wird, damit man Lust bekommt auf die schönen Dinge des Lebens. Eröffnet doch die Grillsaison in diesen milden Tagen! Raus an die frische Luft, mit Freunden chillen und genießen. Wir haben die Ideen und Saucen für euch. Jetzt im Frühjahr kannst du auch Sachen auf dem Grill ausprobieren, die noch mit einem Bein im Winter stehen. Vor allem einige Gemüsesorten sind echte Leckerbissen.
Warten bis zum Hochsommer? Nein, manchmal reicht der Duft von Vorfrühling, die Idee, dass es wieder hell werden wird, damit man Lust bekommt auf die schönen Dinge des Lebens. Eröffnet doch die Grillsaison in diesen milden Tagen! Raus an die frische Luft, mit Freunden chillen und genießen. Wir haben die Ideen und Saucen für euch. Jetzt im Frühjahr kannst du auch Sachen auf dem Grill ausprobieren, die noch mit einem Bein im Winter stehen. Vor allem einige Gemüsesorten sind echte Leckerbissen.

 


 
 

 

Frühjahrsgemüse auf dem Grill 


Lauch hat noch Saison bis April und ist unglaublich vielseitig. Ihre eigene Grillschale bringt die Lauchstange von Natur aus mit. Lege den Lauch direkt in die heißen Kohlen und nimm sie erst raus, wenn die äußere Haut schwarz verkohlt ist. Ein wenig warten, dann gart das Innere mit der Resthitze nach. Wenn das Gemüse ein bisschen abgekühlt ist, entfernst du die äußeren Schichten und hast den kräftigen, gedünsteten Lauch bereit. Die Senf-Kräutersauce schmeckt ganz klasse dazu. 

Die ersten frühen Karotten sind vielleicht schon in den Geschäften und auf dem Markt. Suche dir kleine, zarte Babykarotten aus. Bevor du sie in einer Aluschale grillst, mariniere sie in Olivenöl mit Zitrone und Kräutersalz. Vor dem Servieren mit einem kleinen Schuss Kalamansi-Orangen-Essig und frischem schwarzen Pfeffer abschmecken. Oder etwas Schmand dazu geben. Frisch und intensiv! 

Das Frühlingsgemüse schlechthin ist der Spargel – grün oder weiß. Wir mögen ihn ja ganz puristisch zubereitet auf dem Grill am liebsten. Die Stangen sparsam schälen, das Fußende so abschneiden, dass die holzigen Fasern mit verschwinden. Auf Alufolie legen, mit nativem Olivenöl von ausgezeichneter Qualität überträufeln, mit einer Prise Salz würzen und die Folie als Päckchen verschließen. 

Sogar besser als Kartoffeln sind Süßkartoffeln zu grillen. Es geht schneller und wird knuspriger, wenn du sie schälst und schon in etwa 1 cm dicke Scheiben schneidest und vor dem Grillen in Chiliöl wendest. Süßkartoffeln sind die idealen Partner zum Experimentieren. Scharf und frisch gelingen deine gegrillten Chips, wenn du die Kartoffeln vor dem Grillen mit der Gewürzmischung Alleskönner Indisch kräftig würzt. Bei den Saucen sind deiner Lust und Naschfreude keine Grenzen gesetzt: Der Klassiker Mango-Chili, die Sesam Sauce oder ganz klassisch die Knoblauch-Chili-Sauce sind schlicht und einfach genial. Da brauchst du eigentlich gar nichts anderes mehr ….

 

  
 

Fleisch marinieren und würzen – Geschmack kommt vor dem Grillen


Wenn ihr Fleisch liebt, mach es genauso wie mit den Süßkartoffeln: mariniere die Stücke vor dem Grillen. Du intensivierst den Geschmack des Fleisches und machst es zarter. Entweder rührst du selbst eine Marinade an (was ganz einfach ist: ein wenig Olivenöl, Essig oder Zitronensaft, etwas Senf und Kräuter vermischen und das Fleisch für mindestens eine Stunde in Alufolie in den Kühlschrank legen). Eine geschmacksintensive Alternative sind die trockenen Rubs: Kräutermischungen, die mit Olivenöl angerührt werden und das volle Aroma von Kräutern und Salzen an dein Grillgut bringen. Unerklärlich gut ist der Magic Spice-BBQ-Rub, eine Mischung aus Kräutern und Salzen, die wirklich kickt. Scharf und süß, würzig und aromatisch – ein Muss für Lamm und Hühnchen. Das Fleisch einreiben und für eine Stunde ziehen lassen, damit die Aromen das Fleisch gut durchziehen können.

Ein Klassiker für Steak, Schweinefleisch und Spareribs ist der rauchige, leicht süßliche Geschmack des Texas BBQ-Rubs

Aber egal, ob du lieber Halloumi, Tofu, Lachs oder ein Rindersteak auf den Grill legst, die Sauce zum Schluss macht den Unterschied und das Vergnügen aus! Die säuerlich-fruchtige Aprikosen-Sauce mit Röstzwiebeln ist ein Geschmackshighlight und passt nicht nur zu gegrillten Meeresfrüchten und Hühnchen, sondern auch zu einem Salat aus gedämpftem Gemüse und pur zu Reis. Damit holst du jedes Kind aus seiner Muffel-Ecke und machst aus dem kalten Hühnchen am nächsten Tag ein tolles Mittagessen. 

Auch ein gutes Grillwürstchen lässt einen die endlos langen und grauen Wintertage vergessen. Vergiss den Ketchup. Die Orange-Rosmarin-Sauce bringt das Würstchen in mediterrane Nachbarschaften, die ihm unglaublich guttun! Dazu ein Nudelsalat mit getrockneten Tomaten, Pinienkernen und frischem Basilikum und es fehlt nicht mehr viel zum Glück.