01.06.2021

Gewürze – die fliegenden Teppiche beim Kochen

Wenn die Gemüsesuppe aromatisch nach Sommerernte schmeckt oder das Hühnchen nach mediterranem Feld duftet, dann war das Essen perfekt gewürzt und es bleibt mit dieser himmlischen Vielfalt in unserem Geschmacksgedächtnis. Erst im Zusammenspiel mit den richtigen Kräutern und Gewürzen entfaltet Gemüse, Fisch oder Fleisch sein volles Aromapotenzial.
Gepps-Blog-Gewürze-Header

Wenn die Gemüsesuppe aromatisch nach Sommerernte schmeckt oder das Hühnchen nach mediterranem Feld duftet, dann war das Essen perfekt gewürzt und es bleibt mit dieser himmlischen Vielfalt in unserem Geschmacksgedächtnis. Erst im Zusammenspiel mit den richtigen Kräutern und Gewürzen entfaltet Gemüse, Fisch oder Fleisch sein volles Aromapotenzial.

Aber ach weh, wenn wir selbst ein Curry würzen, einem Nudelauflauf den italienischen Kick geben und einfach mal das Rührei würzig servieren wollen. Gerade für AnfängerInnen am Herd ist dieser Moment heikel. Vor allem einen großen Fehler kann man an diesem Punkt machen: ins Internet gehen: „Nehmen Sie eine Prise frisches Kräutlein hier und eine Messerspitze getrocknete Blüte dort“. Kein Mensch hat das alles im Schrank, wenn die Hühnerschenkel in den Ofen sollen und die Gäste bald kommen.
Frustrierend, wenn man alles gut machen will und es irgendwie fade schmeckt. Keine Panik. Ganz verkehrt können Salz und Pfeffer nie sein. Salz intensiviert jeden Eigengeschmack und unterstreicht feine Noten. Tomaten zum Beispiel gewinnen sofort an Tiefe und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer bringt fruchtige Schärfe und manchmal sogar einen Hauch Zitrone mit.

Mit unseren Gewürzmischungen und Dips kannst du aber mehr: nämlich das typische Bouquet einer Landesküche an deine Speisen bringen, du kannst experimentieren und wunderbar kochen, ohne dass du ein ganzes Gewürzregal aufkaufen oder mit sieben Kräutern jonglieren lernen musst.

gepps-blog-cafe-de-parisgeppsblog-alleskönner-französischgepps-blog-british-curry

Einer unserer Lieblinge ist die Mischung Französisch Alleskönner. Die Zubereitung aus erstklassigen getrockneten Kräutern und Gewürzen bezaubert mit diesem unverkennbaren Akzent, der die französische Küche auszeichnet: Estragon mit einem Hauch Lavendel schwingen über Zwiebeln, Knoblauch, Pfeffer, Thymian und Oregano. So lässig und lecker an Steaks, an cremigen Gemüsesuppen, Hähnchen in Wein, Risotto und Gratins, dass es eigentlich heißen sollte: How to spice up like a Parisian cook? Ehrlich gesagt, möbeln wir damit auch ein Rührei zum Omelette Café de Flore auf.
 
Dips sind irgendwie Zauberteppiche, die mit dir in andere Geschmackswelten fliegen. Diese getrockneten Mischungen, die wir nach eigener Rezeptur fertigen, kannst du aus dem Glas entweder direkt zum Würzen verwenden oder du rührst sie mit warmem Wasser oder Olivenöl an – wie Bruschetta zum Beispiel. Für unseren italienischen Bruschetta-Dip, der traditionell auf geröstetem Weißbrot gegessen wird, haben wir Tomaten, Knoblauch, Zwiebel, Meersalz, Basilikum und Oregano in perfekter Mischung abgeschmeckt. Sie passt aber auch auf deine Pizza, gut zu gegrillten Auberginen oder hervorragend an die Sauce Bolognese. Una serata italiana auf deinem Balkon.

Angerührt mit Sauerrahm, Sahne oder Schmand gelingen aromareiche, duftende Saucen und Dips. Café de Paris ist noch eine Hommage an die französische Cuisine. Kreiert wurde Café de Paris in Genf der 1930er Jahre. Schnell war klar, für was sich Café de Paris am besten eignet – als zartschmelzende Kräuterbutter bringt diese klassische Gewürzmischung etwa ein Entrecôte oder ein Filet perfekt zur Geltung. Kurkuma und Estragon, Pfeffer, Chili und Koriander bilden ein luftiges Gleichgewicht aus würziger Weichheit und kräftigem Grundton. Und mit Sahne verfeinert ist sie als warme Sauce zu Fisch eine wahre Offenbarung. Wirklich köstlich auch als Marinade sowie für Gratins und Mayonnaisen. Und manchmal macht Café de Paris einen Abend allein in der Küche perfekt: Dann mischst du die Gewürze mit Frischkäse, säbelst dir eine Stulle ab und liest zwischen den Bissen ein Magazin.

Längst ist die indische Küche das Lieblingsessen der Briten. Auch bei uns sind indische Klassiker inzwischen richtig beliebt. Mit dem Dip British Curry geben wie dir eine Mischung an die Hand, mit der du entspannt ein indisches Curry – vegetarisch oder mit Hühnchen – zubereiten und nebenher noch einen Bollywood-Schinken anschauen kannst. Die würzige und zugleich milde Mischung zaubert mit Chili, Koriander, Ingwer, Kreuzkümmel, Nelke, Kurkuma und Knoblauch indische Aromafülle in deinen Topf. Lecker auch mit Butter auf Naan-Brot!
Belebend und inspirierend wie ein Kurztrip. Probier die typischen Eigenarten und Akzente an deinem Essen!
Weiterlesen
Gewürze / Gewürzmischung / Würzig