06.05.2022

Frühlingskuchen

Was für eine Freude: Der Flieder blüht, die japanischen Kirschen stehen im rosafarbenen Mantelkleid, Tulpen strahlen hinter jeder Ecke. Perfekte Tage für eine Einladung am Sonntagnachmittag auf der Terrasse, perfekte Tage für ein Stück Kuchen auf dem sonnigen Balkon. Und weil alle Lust haben auf frischen Geschmack und leuchtende Farben, haben wir heute drei Frühlingskuchen für euch.

 Farbe und Frische auf dem Kaffeetisch


Was für eine Freude: Der Flieder blüht, die japanischen Kirschen stehen im rosafarbenen Mantelkleid, Tulpen strahlen hinter jeder Ecke. Perfekte Tage für eine Einladung am Sonntagnachmittag auf der Terrasse, perfekte Tage für ein Stück Kuchen auf dem sonnigen Balkon. Und weil alle Lust haben auf frischen Geschmack und leuchtende Farben, haben wir heute drei Frühlingskuchen für euch.
 
 

Rhabarber ist das fruchtigste Gemüse der Welt und die Saison ist kurz! Also ran an die fruchtig-sauren Stangen! Zum Nachtisch gibt es heute aus dem Ofen 
 
 

Rhabarber-Crumble

 
500 g Rhabarber | ein wenig Butter für die Form
 
Stangen schälen und in Stücke schneiden. Spröde Enden abschneiden. Eine ofenfeste Form einfetten und den Rhabarber einfüllen. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
 
130 g Zucker | 130 g Butter | 200 g Mehl | 1 Päckchen Vanillezucker

Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden, mit Mehl, Zucker und Vanillezucker zu Streuseln kneten (geht am besten mit der Hand) und auf dem Rhabarber verteilen.

Im Ofen etwa 30 bis 35 Minuten backen. Herrlich mit Vanilleeis!

 
 

Macht einen richtig tollen Eindruck -

Erdbeertorte

 
Für den Biskuitboden brauchst du
90 g Butter | 6 Eier | 170 g Zucker | 150 g Mehl | Erdbeermarmelade

Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Butter in einem Topf schmelzen lassen. Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker kräftig aufschlagen, bis es schaumig wird. Mehl auf die Eiercreme stäuben (nicht rühren). Eiweiß zu Schnee schlagen und erst ein Drittel vorsichtig unterheben, dann die restliche Schneemasse dazugeben. Behutsam! In die eingestäubte Springform gießen und etwa 30 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen prüfen (bleibt kein Teig am Holz kleben, ist der Biskuit fertig). Den Boden auf einem Gitterrost auskühlen lassen. 

Dann den Boden in quer in drei gleich dicke Böden schneiden (mit einem gekreuzten Zwirnfaden geht das kinderleicht: Faden um den Boden legen und die beiden Enden gekreuzt und beherzt durchziehen). Den untersten mit der Marmelade bestreichen. 
 
Für die Creme:
750 g Erdbeeren | ¾ l Schlagsahne | 1 Päckchen Sahnesteif | 2 TL gehackte Pistazien

Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und abtropfen lassen. Nicht kleinschneiden. Sahne mit Sahnesteif aufschlagen.

Den zweiten Boden aufsetzen und die Erdbeeren daraufstellen (einige Erdbeeren zur Dekoration beiseitestellen). Mit etwa einem Drittel der Sahne bestreichen. Nun den dritten Boden mit einem Messer vom Rand bis zur Mitte (wie der Zeiger einer Uhr) einschneiden und auf die Erdbeeren legen, dabei eine Kuppel formen.

Nun rundherum löffelweise mit Sahne bestreichen und wolkig auftürmen. Mit Pistazien und Erdbeeren verzieren. Besonders schön: eine Reihe Erdbeeren rund um die Torte auf die Platte setzen. 

 
 
 
 

Waldmeisterkuchen


Der milde, waldige Duft von Waldmeister gehört zum Frühling und auch ein bisschen zur Kindheit: Wackelpudding mit Waldmeistergeschmack war schließlich unübertroffen. Wir nehmen das Beste aus zwei Welten und machen eine Waldmeisterkuchen, der nicht in den Backofen braucht.
 
Für den Boden benötigst du:
200 g Haferkekse | 125 g Butter

Die Kekse in einen Gefrierbeutel packen und mit dem Nudelholz krümelig walzen. Butter schmelzen lassen und die Kekskrümel einrühren. In eine gefettete Springform drücken (Daumen!) und einen zwei Zentimeter hohen Rand bauen. Etwa eine Stunde kaltstellen.
 
Für die Creme:
1 Beutel Götterspeise Waldmeister | 300 g Doppelrahm-Frischkäse | 100 g Puderzucker 3 EL Zitronensaft | 300 ml Schlagsahne 

Götterspeisenpulver mit einem Schneebesen in 200 ml Wasser einrühren und leicht erwärmen, nicht kochen! Abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Frischkäse, Puderzucker und Zitronensaft verrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Götterspeise unter die Frischkäsecreme ziehen und auf dem Keksboden verstreichen. Mindestens drei Stunden kaltstellen. Mit einem Messer vom Springformrand lösen.

Als Dekoration:
2 Blätter eines Waldmeisterzweiges | Schale einer Bio-Zitrone in Zesten geschnitten | 50 g frische grob gehackte Pistazien

Blättchen abzupfen, mit Zitronenschale und Pistazien mischen und über den Kuchen streuen.
Wie ein Waldspaziergang. Quasi.
weiterlesen