24.06.2022

Ein Hoch auf die Soß!

Schlecht gereimt, aber wahr: Saucen sind das Tüpfelchen auf dem i, das Konzentrat aller Aromen eines Essens, die glückliche Verbindung der einzelnen Teile und das größte Glück, wenn sie cremig und sanft einen Burger umschmeichelt, wenn du Pommes hineindippen kannst oder den letzten köstlichen Rest auf dem Teller mit frischem Brot aufnimmst. 
Schlecht gereimt, aber wahr: Saucen sind das Tüpfelchen auf dem i, das Konzentrat aller Aromen eines Essens, die glückliche Verbindung der einzelnen Teile und das größte Glück, wenn sie cremig und sanft einen Burger umschmeichelt, wenn du Pommes hineindippen kannst oder den letzten köstlichen Rest auf dem Teller mit frischem Brot aufnimmst. 

Saucen können eine Geheimwissenschaft sein. In der französischen Küche gelten sie als die Kür, an der sich der Meister entscheidet. Aber wir joggen ja auch mit Freude durch den Park und zwar in unserem eigenen Tempo, auch wenn irgendwelche Menschen 100 Meter in zwei Sekunden laufen. Also -  

 
 
 

Keine Angst vor Saucen - Rühren macht den Meister


Rezepte für die beiden schönsten Klassiker haben wir für euch auf unserer Saucen-Seite aufgeschrieben: für die Hollandaise – zum Spargel ein sattes Vergnügen, aber zu anderen Gemüsen wie Blumenkohl oder Kohlrabi genauso eine Freude.  

Mit der Hollandaise kannst du auch ganz einfach weiterarbeiten: 2 El gehackten Kerbel und Estragon unter die Hollandaise heben und mit einem Spritzer Worcestershiresauce abschmecken. Schon hast du eine Sauce Béarnaise und bist einen großen Schritt näher an die Franzosen herangekommen. Zu gegrilltem Fleisch eine délicatesse! 

Und natürlich: Mayo. Gar nicht so schwierig zu machen und unglaublich lecker. Sie wird kalt aufgeschlagen und gibt dem Nudelsalat Geschmack und ist auf einer Bowl das würzige Topping. Über Pommes müssen wir gar nicht reden. 

In unseren Saucen-Highlights findet ihr auch viele Infos: welche Saucen beim Grillen zu welchem Fleisch passen, welche Saucen in der asiatischen Küche benutzt werden und was die Basics für ein gutes Salatdressing sind. Schaut rein! 

Wollt ihr noch mehr ausprobieren?    
 
 
 

Sahnesaucen - Moderne Lieblinge

 
Wirklich Spaß macht die Sahnesauce und sie ist eine tolle Grundlage für viele Variationen. 
 
1/8 l Weißwein bei mittlerer Hitze auf die Hälfte einkochen. 
½ l Sahne angießen und noch einmal auf die Hälfte einkochen lassen. 
1 El Butter einrühren, salzen und pfeffern. 

Eine köstliche, leicht sämige Sauce, die du mit 2 El frischen, kleingehackten Kräutern (Kerbel, Schnittlauch, Petersilie, Basilikum) und frisch gemahlenem Pfeffer zu einer frischen Kräutersauce machen kannst. Schmeckt ganz groß zu pochierten Eiern, Fisch und auch Geflügel. 

Schön zu kurz gebratenem Fleisch oder zu Pasta schmeckt die Tomatensauce auf dieser Grundlage. Dafür zwei reife Tomaten häuten, pürieren und mit 1 Tl gehacktem Basilikum unter die Sahnesauce rühren. 

Auch ein Liebling der neuen Küche und für Anfänger ein befriedigendes Tun (gelingt nämlich immer) ist die 


Beurre blanc

 
125 g Butter in einem Topf kurz aufkochen und mit einem Schaumlöffel vorsichtig den Schaum abnehmen (so erhältst du geklärte Butter). 
Mit Salz abschmecken und dann alles probieren, wonach dir ist: gehackter Estragon (zu gedünstetem Fisch), Petersilie und den Saft einer halben Zitrone (zu Fisch und Gemüse) oder eine in feine Scheiben geschnittene Knoblauchzehe zu Bandnudeln (fantastisch!) 

Und wenn alle Stricke reißen: Wir sind die Saucenmacher und für dich da!