17.11.2021

Die Kunst der Stulle

Ein belegtes Brot kann im richtigen Augenblick das ganz große Glück sein. Auf einer langen Zugreise, wenn der Abschied noch schwer auf dem Herz liegt, ist die Stulle, die der andere einem zubereitet hat, ein toller, köstlicher Trost (und macht satt). Wenn auf einer Wanderung die letzten Kräfte schwinden, bringt das belegte Brot Mut und Kraft zurück – und für einen Moment zählt nicht der steile Weg, der vor einem liegt, sondern nur der unvergleichliche Genuss aus Roggenbrot, Butter, Salatblättern, Schinken, Remoulade und Tomaten (zum Beispiel).
Ein belegtes Brot kann im richtigen Augenblick das ganz große Glück sein.
Auf einer langen Zugreise, wenn der Abschied noch schwer auf dem Herz liegt, ist die Stulle, die der andere einem zubereitet hat, ein toller, köstlicher Trost (und macht satt).

Wenn auf einer Wanderung die letzten Kräfte schwinden, bringt das belegte Brot Mut und Kraft zurück – und für einen Moment zählt nicht der steile Weg, der vor einem liegt, sondern nur der unvergleichliche Genuss aus Roggenbrot, Butter, Salatblättern, Schinken, Remoulade und Tomaten (zum Beispiel).

Oder abends allein am Küchentisch, wenn die Musik läuft und der Abend dir gehört, dann ist ein Schwarzbrot mit körnigem Frischkäse, Avocado, Radieschen und Kresse das Beste, was das Leben zu bieten hat. Oder ein Landbrot mit salziger Butter, kalten Bratenscheiben, glasierten Zwiebeln und frisch gemahlenem Pfeffer.

 

Die hohe Kunst des Sandwich-Turms


Lust, Fantasie und Pioniergeist gehören zur Kunst der Stulle unbedingt dazu. Ein gefüllter Kühlschrank ist nicht schlecht und natürlich ein paar Grundregeln. Die können wir uns am besten bei den Meistern ihres Fachs abschauen. Bei den Dänen nämlich. Das Smörrebröd ist streng genommen nichts anderes als eine Scheibe Brot mit Butter. Schaut man sich aber die farbenfrohen, üppig belegten und appetitlich dekorierten Sandwich-Türme in Kopenhagen an, dann ist klar, dass zwischen einem schlichten Butterbrot (und nichts gegen ein gutes Butterbrot!) und der skandinavischen Version, die als Mittagessen allseits geliebt wird, ein weiter Weg liegt.

gepps-blog-stulle-1gepps-blog-stulle-2
 

Luftiges Fundament: das Brot für die Stulle


Das skandinavische Smörrebröd wird meistens auf leicht süßlichem luftigem Brot aufgebaut. Passt auch wirklich grandios zum Graved Lachs, roh gebeizter Lachs. Fisch gehört zur dänischen Variante in irgendeiner Form immer dazu. Mit dem Brot kannst du experimentieren: Vielleicht magst du Ciabatta lieber und röstest dein Brot in der Pfanne mit ein wenig Öl und Knoblauch. Körniges Schwarzbrot, kräftiges Roggenbrot oder Pumpernickel sind auch perfekte Fundamente für dein Kunstwerk. Unsere Brotbackmischung Roggen-Kürbiskern mit Cranberrys bringt noch einen knackigen und fruchtigen Akzent hinzu, der auch ganz prima zu geräuchertem Lachs passt. Sahnemeerrettich ist darunter ein Muss für Traditionalisten, die auch auf dem Dill bestehen, der obendrauf gehört.

Damit ist die wichtigste Grundregel beschrieben: Baue deine Stulle wie ein Komponist seine Sonate. Scharfes sucht Süßes, Weiches liebt Knackiges, Herzhaftes schmiegt sich an Mildes, Fülle und Klarheit schwingen im Gleichgewicht. Üppig ist verführerisch, zu viel erschlägt die einzelnen Aromen.

gepps-blog-stulle-3gepps-blog-stulle-4
 

Der Dreiklang des belegten Brotes


Mit einem Dreiklang bist du auf der richtigen Seite: Es geht los mit Butter, Dip, Senf oder Sauce. Willst du gewappnet sein und frei experimentieren? Dann empfehlen wir dir das Probierset unserer Hausmarke-Saucen oder das Probierset mit drei pikanten Senfvariationen.

Dann kommt die Hauptzutat wie Fisch oder Käse, Gemüsecreme, Geflügel, Ei, Schinken, Hummus – was auch immer du zur Hauptsache erklärst.
Und zum Schluss das korrespondiere Element: getrocknete Tomaten, Avocado, Salat, Sprossen, gehobelter Käse, eingelegte Artischocken, frische Kräuter, geröstete Erdnüsse, Gemüsestifte, zerdrückte Erbsen mit Zitronensaft und Pfeffer (übrigens extrem lecker zu gekochtem Ei), Minze oder geriebene Zitronenschale (toll zu Gemüseaufstrichen). Natürlich kannst du auch zwei korrespondierende Elemente wählen: Sprossen und fein aufgeschnittene Radieschen krönen einen kräftigen Bergkäse auf Salzbutter. Oder du versammelst Ziegenfrischkäse mit gegrillten Paprikastreifen und Zucchinischeiben auf Salatblättern und wählst als Auftakt Basilikumpesto auf geröstetem Weißbrot.

Ach ja: Halte deine Farben im Blick (Mayonnaise, Ei und Käse mögen vielleicht zusammen schmecken, sehen aber schlimm nach Krankenhausessen aus) und die wichtigste Zutat natürlich: Liebe (kleiner Scherz).
Weiterlesen